Wir sind FINTE

FINTE-FRAUEN - Lioba Böhrs

Lioba Böhrs, Mitglied bei „Bündnis 90/Die Grünen“


Ich arbeite bei FINTE mit, weil wir uns konsequent für die Rechte von Frauen einsetzen: Die gemeinsame Arbeit verbindet, die Partei- und Konfessionszugehörigkeit ist unbedeutend. Außerdem werde ich zeitnah über frauenpolitische Entscheidungen in der Kommune, aber auch in der Landes- und Bundespolitik informiert.

Maike Eyring, Verdi Ortsverein


Ich beteilige mich gerne beim Bündnis Finte, da es schlichtweg das Recht aller Menschen ist, gleichberechtigt und gleichwertig miteinander zu leben und das in allen alltäglichen Lebensbereichen. Hierzu zählt natürlich auch die Gleichstellung der Geschlechter. Ich freue mich darüber, daran mit anderen engagierten Frauen zu arbeiten.

FINTE-FRAUEN - Maike Eyring
FINTE-FRAUEN - Hildegard Gitschier-Piepenbrock

Hildegard Gitschier-Piepenbrock,
Verteterin der Gewerkschaft ver.di und DGB-Netzwerk Rhein-Berg


Die Kommune spielt eine entscheidende Rolle, um die Gleichstellung der Geschlechter nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Realität zu erreichen. Als Gewerkschaftlerin engagiere ich mich daher vor Ort und setze mich für gleiche Rechte von Frauen und Männern ein:

  • gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit
  • gleiche Karrierechancen
  • Recht auf Rückkehr nach Teilzeitbeschäftigungen in Vollzeitarbeit
  • gerechtere Besteuerung und Verhinderung der Altersarmut

1994 schloss ich mich dem Frauenbündnis Finte an. Dort gefällt mir die Vielfalt der Frauen aus den unterschiedlichsten politischen Richtungen. Wir arbeiten thematisch zusammen, mischen uns bei aktuellen Themen ein und gestalten den Internationalen Frauentag.

Elisabeth Maaßen,
Mitglied bei „Frauen helfen Frauen“


Mir ist die Arbeit mit und für Frauen ein besonderes Anliegen. Solange Migrantinnen nicht bei Finte vertreten sind, habe ich mir vorgenommen, ihre Anliegen einzubringen.

FINTE-FRAUEN - Elisabeth Maaßen
FINTE-FRAUEN - Cilly Partsch

Cilly Partsch,
Katholische Frauengemeinschaft Deutschland


Ich bin bei FINTE, weil ich mich entschieden habe, mich für die Interessen für Frauen einsetzen.

Walborg Schröder,
Mitglied der DKP, ver.di-Gewerkschaftsfrau, langjährige Vorsitzende der Deutsch-Russischen Gesellschaft, Trägerin der goldenen Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach


Seit mehr als 40 Jahren engagierte ich mich für Frauenrechte in Partei und Gewerkschaft sowie in Frauenbündnissen in Berlin, Offenbach am Main und schließlich über 40 Jahre in Bergisch Gladbach bei Finte. Der Kampf hat sich gelohnt, einiges ist erreicht, aber sehr viel bleibt noch zu tun für uns Frauen auch in Bergisch Gladbach. Frauenpower ist nach wie vor angesagt.

FINTE-FRAUEN - Walborg Schröder
FINTE-FRAUEN - Ute Stauer

Ute Stauer,
für die SPD im Rat der Stadt Bergisch Gladbach


Solange gegen die universellen Menschenrechte auch in einem so reichen und demokratisch verfassten Land wie Deutschland im Falle von Frauen millionenfach verstoßen wird, müssen wir Frauen für diese Menschenrechte jederzeit und überall, ebenso kraftvoll wie mutig eintreten. Die Vielfalt der FINTE-Frauen bietet uns die Chance dazu.

Berit Winkels,
für die SPD im Rat der Stadt Bergisch Gladbach


Die Arbeit von Finte ist mir wichtig, um Tendenzen, die Rechte der Frauen wieder einzuschränken, entgegen zu wirken.

FINTE-FRAUEN - Berit Winkels

HISTORISCHES

1971 findet der erste Frauentag in Bergisch Gladbach Bensberg statt, im Saal Daubenbüchel.

LINKS

Beratungsstellen und andere nützliche Link-Adressen zu den Themen: Mädchen, Frauen, Beruf ...

EVENTS

Nichts mehr verpassen - hier erhalten Sie alle Informationen über aktuelle Aktivitäten.

E-Mail an FINTE

frauenbuero@stadt-gl.de

Konrad-Adenauer-Platz 9

51465 Bergisch Gladbach

02202 1426 47

Montag bis Freitag | 8.30 bis 17 Uhr